Gemeinsamer Streik der Berliner Kliniken Charité und Vivantes

Zwei Tage, am 25/26.4.2016, streikten die Beschäftigten der Berliner Charité und von Vivantes und führten vor dem Brandenburger Tor eine gemeinsame Kundgebung durch:

Der Rahmen war durch die Tarifrunde Öffentlicher Dienst 2016 gegeben. Die Charité hat einen Haustarifvertrag und daher konnten die KollegInnen nur mit einem sogenannten „Partizipationsstreik“ teilnehmen, der gleichzeitig genutzt wurde, um über den Abschluss zum Tarifvertrag zur Personalbemessung zu informieren und abzustimmen.

Für die Beschäftigten bei Vivantes standen die Forderungen nach mehr Personal, sowie nach „TVöD für alle“ und nach Rückführung der ausgegliederten Betriebe im Zentrum.

Die Forderungen der KollegInnen vom Service, die gerade in Tarifverhandlungen zum TVöD stehen, wurden dabei berücksichtigt.

Advertisements
Kurzmitteilung | Dieser Beitrag wurde unter Charité, Krankenhäuser, Streiks, Tarifkampf, Vivantes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s